Refraktion / Augenprüfung

Vor einer neuen Brille steht immer erst einmal die Bestimmung der genauen Brillenglaswerte. Diese Messung heißt „Refraktion“. Dabei geht es um den Grad der Korrektur, den das jeweilige Auge braucht, um ein Bild über eine gewisse Entfernung scharf zu  erkennen. Wäre dieser Wert gleich Null, ist keine Korrektur nötig und eine Brille überflüssig. Es gibt zwei Messmethoden, die meistens kombiniert angewendet werden.

Für die objektive Messung wird ein Refraktometer verwendet. Dabei schaut der Kunde in ein Gerät, wo er Bilder sieht. Durch automatische Messungen wird der erforderliche Sehwert für die weiteren Schritte der Sehstärkenbestimmung in Sekundenschnelle ermittelt.

Auch der Abstand zwischen den Augen wird exakt erfasst. Die neuesten Geräte, wie unser Wellenfrontmessgerät, können auch die Hornhaut ausmessen und dadurch wichtige Daten über den vorderen Augenabschnitt liefern. Bei dieser Methode macht der Kunde keine eigenen Angaben; die Daten werden ausgedruckt und entsprechend berücksichtigt. 

Bei der subjektiven Messmethode muss der Kunde aktiv mitwirken.

Weiterlesen...